prig thai und die Schweizer Hühner

prig Thai - authentic Thai cuisine!

authenthic - Echtheit. Das haben wir uns auf die Fahne geschrieben.
Immer wieder erreichen uns Anfragen von Kunden, die wissen wollen, von wo unsere Zutaten, die wir verarbeiten, stammen.


Es überrascht uns nicht, dass viele unserer Kunden gerade beim Pouletfleisch grossen Wert auf die Herkunft legen.
Denn Poulet ist, nach Rindfleisch, des Schweizers zweitliebstes Fleisch. Vom Gesamtkonsum von mehr als 11kg pro Kopf und Jahr stammen mehr als 80 Prozent aus einheimischer Produktion.

Für prig thai ist es ein wichtiger Punkt, für die beliebte Lunchbox ausschliesslich Schweizer Pouletfleisch einzusetzen.
Zwar würde der Einsatz von importiertem Poulet vor allem auf der Kostenseite durchaus einige Vorteile bieten. Wir sind aber überzeugt, dass wir unsere Lunchbox, die ausschliesslich frisches Gemüse enthält, durch die Verwendung von Schweizer Pouletfleisch, zusätzlich aufwerten und so zu einem qualitativ hochwertigen Produkt machen.

Im weiteren verwenden wir für unsere Lunchbox ausschliesslich Schweizer Rind- und Schweinefleisch. Teilweise beziehen wir das Schweinefleisch von einem lokalen Metzger, der nur Tiere aus der Region verarbeitet.

Fisch und Crevetten stammen in der Regel aus Thailand oder Vietnam.

 

Beim Gemüse achten wir in erster Linie darauf, dass wir nur frische Ware verarbeiten (eine Ausnahme sind die Bambussprossen).

Aktuell verarbeiten wir teilweise Gemüse aus dem eigenen Garten.

 

Ein ganz wichtiger Bestandteil für unsere Gerichte sind die Gewürze und Kräuter. Diese stammen vornehmlich aus Thailand. Ebenso sämtliche Würzsausen und Currypasten.

 

Mit diesem Mix aus vorwiegend einheimischen Zutaten und thailändischen Gewürzen und Kräutern ist sichergestellt, dass du die Menüs in der gewohnt hohen Qualität und mit dem von uns gewünschten authentischen Geschmack geniessen kannst.


Hast du Fragen oder Anregungen zu unseren Zutaten? Melde dich bei uns, wir sind gerne für dich da.


Herzlich

prig thai.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0